Was ist Virtual Reality?

Heute beschäftigen wir uns mit der Frage: Was ist Virtual Reality eigentlich? 2015 war definitiv das Jahr der virtuellen Realität. Viele neue Brillen kamen auf den Markt und eine ganze Menge neuer Hersteller von VR-Produkten erschien auf der Bildfläche.

Was ist Virtual Reality? Ein kurzer Erklärungsversuch…

Als Virtual Reality (zu Deutsch: Virtuelle Realität) bezeichnet man eine computergenerierte Welt, die man mit Gadgets, wie zB. Kopfhörern, speziellen Brillen, etc. so erlebt, als wäre es die reale Welt. Beispiel: Man setzt sich eine VR Brille auf und man steht plötzlich auf dem Mond. Das Bild ändert sich durch die Kopfbewegung. Es entsteht also der Eindruck, man stünde dort, obwohl man vielleicht gerade bequem auf der Couch sitzt.

Virtual Reality ermöglicht den Menschen schon heute viele außergewöhnliche Erlebnisse. So ist es zB. möglich, einen Modellflieger mit einer VR-Kamera auszustatten, die die Bilder live an die VR-Brille sendet. Man steuert den Modellflieger vom Boden aus und doch fühlt es sich teilweise so an, als wäre man mitten im Geschehen und fliege über der Erde. Auch in der Forschung erfreut sich Virtual Reality immer größerer Beliebtheit.

War die erweiterte Realität noch vor wenigen Jahren Science Fiction und weit entfernte Zukunftsmusik, ist VR heutzutage sogar schon in den Privathaushalten angekommen und jeder kann für einen sehr geringen Preis selber Virtual Reality erleben.

Wie kann ich Virtual Reality erleben?

Die Brillen der großen Hersteller, wie zB. Oculus Rift stecken noch in der Entwicklung. Auch große Spielekonsolenhersteller haben noch keine marktreife VR-Brille auf den Markt gebracht. Die empfehlenswerteste Virtual Reality Variante für Zuhause bleibt die Cardboard Technologie von Google. Alles was man dafür braucht ist eine Halterung aus Pappe und ein Smartphone. Auf unserer Shop-Seite gibt es viele dieser Cardboards, die man sich sehr günstig nach Hause liefern lassen kann.

Das Funktionsprinzip ist denkbar einfach: In der Kartonhalterung befinden sich zwei bikonvexe Linsen. Auf der Hinterseite der VR-Halterung wird das Smartphone eingeschoben (Größe beachten). Nun muss man nur noch eine passende Cardboard-App, die es übrigens kostenlos im Play Store gibt, herunterladen. Fertig! Mit dieser Smartphone-VR Brille kann man beispielsweise 360-Grad-Filme ansehen, VR Spiele zocken, etc. Das Coolste daran: Für eine Standard-Cardboard-Brille zahlt man nicht einmal 30€! Jedes Smartphone mit gyroskopischem Sensor ist kompatibel. Dieser wird dafür genutzt, dass sich auch das Bild mitdreht, wenn man zB. den Kopf nach links oder rechts neigt.

Was ist der Unterschied zwischen Augmented Reality und Virtual Reality?

Bei Augmented Reality wird die Realität erweitert. Ein gutes Beispiel für ein Augmented Reality Gerät ist die Google Glass. Diese blendet ein Overlay über der normalen Welt ein: Pfeile, Informationen zum Wetter, etc. Eine gute Erklärung zu Augmented Reality gibt es beispielsweise bei Wikipedia. Bei Virtual Reality hingegen wird eine ganz neue Realität erschaffen. Man sieht keine Elemente aus der realen Welt, alles ist computergeneriert.