Was ist eine „VR Brille“? Fragen & Antworten zum Thema

VR Brillen oder Virtual Reality Brillen wurden in den letzten Jahren immer populärer – nicht zuletzt, weil immer mehr bekannte Firmen in das Geschäft einsteigen. Technikaffine und interessierte Blogleser kennen Begriffe wie „Oculus Rift“ oder „Google Cardboard“. Im folgenden Beitrag klären wir die größten Fragen zum Thema und wollen dafür sorgen, dass du am Ende dieser Seite etwas mehr zum Thema Virtual Reality weißt.

VR Brille: Welche Arten gibt es?

VR Brille

VR Brille Oculus Rift – Quelle: Sergey Galyonkin auf Flickr, Orlovsky and Oculus Rift

Zunächst einmal muss man zwischen Head-Mounted-Displays und Virtual Reality Brillen ohne Display unterscheiden. Head-Mounted-Displays sind Aufsätze für den Kopf, in denen schon ein Bildschirm verbaut ist. Auch die ganze Technik ist direkt im Aufsatz. Eine VR Brille ohne Display hingegen ist nur ein Aufsatz für den Kopf. In so einer VR Brille gibt es keine Technik. Erst in Verbindung mit einem Smartphone werden diese VR Brillen zu funktionsfähigen Virtual Reality Headsets. Die bekannteste Form einer VR Brille ohne Display ist ohne Frage das Google Cardboard (zu Deutsch: „Google Pappkarton“). Das Cardboard ist eine VR Brille aus Pappe mit zwei bikonvexen Linsen. Auf einer Seite sind die Gucklöcher, auf der anderen Seite kann man das Handy einschieben.

Wer neu im VR Bereich ist und erst damit anfangen möchte, sollte sich nach einem Google Cardboard ausschauen. Diese gibt es in Form eines Kartons oder mit wertigeren Materialien. Zurzeit sind diese VR Brillen für Smartphone die beste Option, schließlich gibt es noch nicht viele Head-Mounted-Displays. Außerdem hat man bei den VR Brillen für Smartphone eine riesige Auswahl an Spielen und anderen Apps: Suche im Google Play Store nach „google cardboard“ und du wirst die Vielfalt an verschiedenen Apps sehen. Übrigens unterstützt die offizielle YouTube-App auch Cardboard.

Unsere Empfehlung: Bei Amazon gibt es viele VR Brillen für Smartphone.

VR Brille für Smartphone: Worauf muss ich achten?

Wenn du dich für eine Virtual Reality Brille für Smartphones entschieden hast, gibt es noch einige Punkte zu beachten.

  1. Größe: Eine VR Brille funktioniert nur dann mit deinem Smartphone, wenn sie die richtige Größe hat. Sieh nach, wieviel Zoll dein Smartphone Bildschirm hat. Danach kannst du im VR Brillen Vergleich nach einem passenden Produkt suchen. Auch im VR Brillen Shop findest du die Größenangaben.
  2. Materialien: Willst du die Brille öfter benutzen oder nur um die Technologie einmal auszutesten? Wenn du sie nur selten benutzen wirst, kannst du ohne zu zögern eine normale VR Brille aus Karton kaufen. Wenn du deine VR Brille öfter verwenden möchtest und manchmal ganze Filme damit anschauen willst, kommst du um eine hochwertigere VR Brille nicht rum. Viele sind sogar mit einer praktischen Augenpolsterung ausgestattet, damit die Brille nicht zu kratzen beginnt. Unsere Empfehlung: Kaufe dir eine Brille aus anderen Materialien als Pappe. Pappe geht schnell kaputt und der Tragekomfort lässt zu Wünschen übrig.
  3. Preis: Die meisten VR Brillen für Smartphones bewegen sich in einem Preisbereich zwischen 10-30€. Wer es ganz billig haben möchte (ca. 10€): Brille aus Pappe. Wer mehr ausgeben will (ca. 20-30€): Plastik.

Welche Apps gibt es für meine Smartphone VR Brille?

In den App Stores gibt es haufenweise Virtual Reality Apps. Mit ihnen kannst du eigentlich alles anstellen, was du willst. So gibt es zB. ein VR Game, in welchem du vor Dinos wegrennst, eine App, mit der du 3D Filme anschauen kannst und ein Spiel, welches dich durch ein Labyrinth jagt.

Durch die steigende Popularität von VR Brillen kommen immer mehr Spiele dazu. Suche einfach in deinem App Store nach „VR“, „Virtual Reality“ oder „Cardboard“. Unser Tipp: Nachdem du dir eine VR Brille gekauft hast, solltest du dir die Einstiegs-App von Google herunterladen. Sie nennt sich Google Cardboard und führt dich in die Welt der virtuellen Realität ein.

Welche Head-Mounted-Displays sind schon auf dem Markt?

Kurz und knapp gesagt: Noch nicht viele! Oculus will seine Rift im ersten Quartal 2016 vorstellen.

Die CamOneTec ist eine VR Brille für den Modellflieger-Bereich. Zu ihr gibt es passenderweise eine Kamera, die jeder Kopfbewegung folgt. Diese kann man dann zum Beispiel an einen Modellflieger installieren und sich dann live beim Fliegen umschauen. Mehr Infos zur CamOneTec bei Amazon

Die Virtual Private Theater Videobrille wirbt mit einem „Kinoerlebnis“. Sie ist weniger eine Virtual Reality Brille, als mehr eine enfache Videobrille. Es gibt auch keine Apps. Mehr Infos zur Virtual Private Theater bei Amazon

Die PlayStation VR für Playstation 4 ist mit einigen PS 4 Spielen kompatibel. Mehr Infos zur PS VR bei Amazon