VR Kamera: Samsung Gear 360 Produktvorstellung

samsung_gear_360_vr_kameraWer die Facebook App kennt, kennt sicherlich auch die coolen VR-Videos, die immer wieder auf die Plattform hochgeladen werden. Eigentlich sehen die kleinen Filmchen aus wie normale Videos, doch wenn man darauf klickt, kann man sich mit dem Handy umsehen – als wäre man mittendrin.

Ein großer Teil dieser Videos wurde mit der Samsung Gear 360 erstellt. Die Samsung Gear 360 ist eine VR Kamera, mit der man im Handumdrehen coole 360°-Videos zaubern kann. Diese kann man sich dann entweder normal mit dem Smartphone oder mit einer Virtual Reality Brille ansehen.

Wie funktioniert die 360° Aufnahme?

Die Kamera verfügt über zwei Fisheye-Linsen, die sich genau gegenüber stehen. Eine Linse deckt dabei einen Bereich von ungefähr 180° ab. Gemeinsam ergeben die Aufnahmen beider Linsen eine komplette 360°-Perspektive. Damit man so ein Video überhaupt erstellen kann, braucht man eine App oder die passende PC-Software, welche beide Videos genau zusammenschneidet.

Wie sieht es mit der Qualität aus?

Die Auflösung der Endaufnahmen beträgt 3840×1920 Pixel. Das ist genügend und sieht auch in der VR-Ansicht gut aus, bei schwachem Licht kann aber Bildrauschen entstehen.

Wie lange hält der Akku?

Der Akku hat eine Stromkapazität von 1350mAh. Das bedeutet, dass man mehr als eine Stunde durchgehend filmen kann. Erfreulicherweise kann man den Akku tauschen. Wer länger filmen möchte, kann also mehrere Akkus mitnehmen.

Wie kann ich meine Videos teilen?

Nachdem die beiden Videos zusammengeschnitten wurden, kann man das fertige 360°-Meisterwerk in der Galerie-App des Handys speichern. Danach ist es möglich, das Video auf einer geeigneten Plattform hochzuladen. Nicht alle Videoportale unterstützen 360°-Videos. Zu den kompatiblen Seiten zählen zB. YouTube oder Facebook.


Samsung Gear 360: Fazit

Die Samsung Gear 360 ist in diversen Online-Shops erhältlich. Die 360° VR Kamera bietet eine gute Aufnahmequalität und die Videos werden eigentlich relativ in Ordnung zusammengeschnitten. Bei YouTube gibt es viele Beispielvideos. Probleme hat die Kamera jedoch bei schlechtem Licht oder wenn dem Akku mal zu schnell der Saft ausgehen sollte.

Durch das geringe Gewicht und das mitgelieferte Mini-Stativ kann man die Gear 360 überallhin mitnehmen. Wer seine Freunde in Virtual Reality am Urlaub teilhaben lassen möchte, der kann es ja mit dieser VR Kamera probieren! 😉